Erfahrungsbericht eines TPP-Waldbauerns

TPP-Fetz-Andorf (2)

Für unsere Aufforstungsprojekte pachten wir Waldstücke von Privatleuten. Wälder, die kahl liegen oder geschädigt sind, gibt es leider genügend. Die erste Person, die uns ihren Wald verpachtet hat, ist Johannes Fetz

Der Waldbesitzer: Johannes Fetz, Biobauer & Gastronom

Johannes Fetz ist Biobauer und führt das Gasthaus Fetz in Götteldorf im mittelfränkischen Landkreis Ansbach. Zu seinem Biolandbauernhof mit Fokus auf ökologisch sinnvolle und tierfreundliche Produktion von Fleisch gehören auch einige Waldstücke mit einer Gesamtfläche von rund drei Hektar.

Götteldorf

0,5 Hektar

Andorf

0,7 Hektar

Leonrod

1,1 Hektar

Methlach

0,6 Hektar

Johannes hat sich aus zeitlichen Gründen dafür entschieden, seine Flächen durch TreePlantingProjects aufforsten zu lassen: „Ich wäre nicht in der Lage, diese Projekte allein zu stemmen. Ich übernehme gerne die Sägearbeiten und bringe die Stämme aus dem Wald, aber Zaunbau, Pflanzung und Pflege müssen wir gemeinsam angehen.“

Johannes ist von der Mission von TPP überzeugt. Was nicht heißt, dass er anfangs nicht Zweifel hatte, ob er seine Wälder im Rahmen eines Pilotprojekts verpachten sollte: „[Die größte Herausforderung war,] einer Organisation zu vertrauen, die zum damaligen Zeitpunkt quasi noch keine Reputation hatte, und ihr meinen Wald zum Aufforsten zu verpachten.

So lief die Aufforstung durch TreePlantingProjects ab

Mit dem Partner Respect Ansbach kümmerte sich TreePlantingProjects im Pilotprojekt RESPECT TPP um Johannes‘ Fläche in Götteldorf. Diese musste zunächst aufgeräumt werden. Klimawandel und Schädlinge hatten dem Wald zugesetzt. Lange wurde sich nicht ausreichend um ihn gekümmert.

Ende Februar 2020 baute TPP mit Hilfe der Forstbetriebsgemeinschaft Westmittelfranken und mehr als einem Dutzend freiwilliger Helfer*innen ein Zaun um das Waldstück. Die 300 Meter Zaun sollen den zukünftigen Mischwald in den ersten Jahren vor Wildverbiss schützen, damit die jungen Bäume gut gedeihen können.

Für März war geplant, die Fläche für die Pflanzung aufzuräumen und in der darauf folgenden Woche die neuen Bäumchen in die Erde zu bringen. Allerdings mussten beide Aktionen aufgrund des ersten Corona-Lockdowns abgesagt werden. Die Pflanzsaison im Frühjahr 2020 fiel somit komplett ins Wasser und auch Ende des Jahres verhinderte eine weitere Coronawelle Aufforstungsaktionen mit der TPP-Community. Aber die Fläche wurde dennoch aufgeforstet: Kleinstgruppen pflanzten an drei Wochenenden im November 1 400 Bäume auf der Fläche.

Arbeits- und Kulturplan für die Fläche in Götteldorf

Für die optimale Bepflanzung jeder Fläche lässt TreePlantingProjects vom örtlichen Förster einen sogenannten Arbeits- und Kulturplan erstellen. Dieser gibt vor, welche Baumarten und wie viele davon gepflanzt werden sollen und macht Empfehlungen hinsichtlich Größe der Setzlinge, Reihen- und Pflanzabstand. So werden für jeden Standort die größten Erfolgschancen für einen stabilen Mischwald geschaffen.

Aufforstung der zweiten Fläche

Die ersten Erfahrungen waren gesammelt. TreePlantingProjects entschied sich, als nächstes Johannes‘ Fläche in Andorf anzugehen. Im März 2021 wurden dort über 5 000 Bäume gepflanzt

Im Sommer ging es dann wieder mit Freiwilligen in den Wald. Denn TPP kümmert sich nicht nur um das Aufforsten, sondern auch um die Pflege des jungen Mischwalds in den ersten Jahren nach der Pflanzung. Im Juli wurde die Fläche ausgegrast: Freiwillige Helfer*innen traten das hochgeschossene Gras rund um die mit Bambusstäben markierten jungen Bäume mit den Füßen platt. So wird sichergestellt, dass sie genügend Sonnenlicht abbekommen, um heranwachsen zu können. Außerdem bekommen Gras und Unkraut so – anders als beim Mähen – keinen zusätzlichen Wachstumsimpuls.

Die Schritte eines TPP-Projekts

Ergebnis: Zwei Flächen sind fertiggestellt

Trotz aller pandemiebedingten Widrigkeiten konnte TreePlantingProjects inzwischen zwei von Johannes‘ Flächen aufforsten. Der Landwirt und Gastronom ist sehr zufrieden: „Zaunbau, Pflanzung, Ausgrasen hat alles hervorragend geklappt. Es hat großen Spaß gemacht, mit den freiwilligen Helfer*innen von TPP zusammen zu arbeiten.“

Würde Johannes wieder zur Aufforstung eine Fläche an TreePlantingProjects verpachten? Die Antwort ist eindeutig: „Jederzeit, das nächste Waldstück ist schon in Arbeit. Es kostet nichts, man hat keine Arbeit mit dem Aufforsten, was eine große Zeitersparnis für mich bedeutet.“

Du hast auch eine Fläche mit Aufforstungbedarf? Wir kümmern uns darum, dass dort ein stabiler Mischwald entsteht.

Facebook
Twitter
Email

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner