Der Wald im Frühling: 7 Impulse für deinen nächsten Spaziergang

Was du im Frühling im Wald erleben kannst

Hallo, Frühling! Wir können es kaum erwarten: Endlich längere Tage, der erste Cappuccino in der Sonne und unterwegs sein ohne unzählige Kleiderschichten. An den Bäumen wachsen schon kleine Knospen, Blätter treiben aus, Blüten öffnen sich, die ersten Bienen summen und Vögel zwitschern.

Das heißt: Raus in die Wälder, unsere Impulse im Hinterkopf behalten und die Natur bei einer Wanderung vielleicht ganz neu erleben! Bitte bleibe bei deinem Spaziergang aber stets auf den Wegen, um die Natur und die Tiere zu schützen.

Den Wald im Frühling mit allen Sinnen spüren

Starten wir mit den Augen: Spätestens wenn man zarte Schneeglöckchen und die Farbtupfer der Krokusse entdeckt, ist der Winter vorbei, oder? Diese Frühblüher, aber auch Buschwindröschen und Lerchensporn, treiben bereits an den ersten wärmeren Tagen aus und ziehen dafür Nährstoffe aus ihren Knollen, die geschützt im Erdreich den Winter überstanden haben.

Apropos Wärme: Im Frühling kann man gut beobachten, wie unterschiedlich Bäume und Sträucher auf Reize reagieren. Während der Flieder oder die Heckenkirsche schon nach einigen warmen Tagen blühen, braucht die Buche eine bestimmte Menge an Tageslicht, um auszutreiben. Deshalb lässt sie sich bis circa Mitte April Zeit, da die Tage dann bis zu 13 Stunden lang sind.

Wald im Frühling: Knospen öffnen sich

Den Wald im Frühling schmecken? Oh ja! Besonders in lichten Laub- und Mischwäldern findest du jetzt ein wahres Kräuter-Paradies. Ob Bärlauch mit seinem starken Knoblauchgeruch, würziger Waldmeister oder leicht scharfer Gundermann und Brennnessel: Besonders April und Mai sind wunderbare Monate, um den Wald von seiner kulinarischen Seite zu entdecken, zum Beispiel bei einer Kräuterwanderung. Wie immer gilt: Wenn du die Pflanze nicht kennst, bitte nicht abzupfen und schon gar nicht essen.

Hör‘ mal genau hin: Hörst du es summen? Besonders an Waldrändern und Lichtungen werden Hummelköniginnen ab März, als eines der ersten Insekten, wieder aktiv. Sie überwintern übrigens im Boden, in bis zu 30 cm Tiefe – hättest du’s gewusst?

Wer mit der Natur auf Tuchfühlung gehen möchte, sollte die Chance nutzen: Lege dein Ohr an den Stamm einer Birke und vielleicht hörst du ein Rauschen? Es ist das Wasser, das die Bäume im Frühling aus den Wurzeln bis in die höchsten Zweige pumpen. Einen Baum zu umarmen kann außerdem helfen, die Natur noch stärker mit den Sinnen wahr zu nehmen und sich im wahrsten Sinne des Wortes zu erden – selbst, wenn es sich am Anfang ein bisschen komisch anfühlt.

Zuletzt noch ein „fun fact“, wie der Wald im Frühling riecht. Dass der Geruch im Wald allgemein beruhigend wirkt, liegt an der reineren Luft und den Duftstoffen, die vor allem Nadelbäume ausstoßen – unter anderem einer der Gründe, warum Waldbaden so beliebt ist. Aber auch abgesehen davon können wir jetzt den Frühling förmlich riechen. Allerdings ist das kein blumiger Duft, da Schneeglöckchen beispielsweise nicht besonders stark riechen. Wir nehmen allenfalls einen knoblauchartigen Hauch von Bärlauch und generell eher einen modrig-muffigen Duft wahr, den die von der Sonne aufgewärmte Erde verströmt. Und trotzdem verknüpfen wir besonders mit diesem erdigen Geruch automatisch den Frühling und machen uns bereit für die kommende Jahreszeit.

Wald im Frühling: Zeit, Bäume zu pflanzen

Frühlingsspaziergänge und … Bäume pflanzen! Bist du dabei?

Hier noch einmal kurz zusammengefasst, wie du den Wald im Frühling mit allen Sinnen erleben kannst:

  • SEHEN: Frühblüher entdecken und raten, welche Bäume gerade austreiben.
  • SCHMECKEN: Bärlauch, Waldmeister oder Brennnesseln sammeln – am besten bei einer Kräuterwanderung.
  • HÖREN: Die Hummeln werden aktiv – höre genau hin.
  • FÜHLEN: Das Wasserrauschen in der Birke spüren und Bäume umarmen.
  • RIECHEN: Den modrigen Erdgeruch als Boten des Frühlings begrüßen.

Für alle, die noch mehr Zeit an der frischen Luft verbringen und sich für die Umwelt einsetzen wollen: Nimm‘ an einer unserer Pflanzaktionen teil! Unser Team von TreePlantingProjects nutzt den Frühling vor allem auch dafür, um Bäume zu pflanzen und damit einen Beitrag für Klima- und Umweltschutz zu leisten.

Klingt interessant? Mehr Informationen und die Anmeldung findest du hier.

Titelbild von Pascal Debrunner auf Unsplash

Facebook
Twitter
Email

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner