Waldbau-Fläche vorbereiten

Du bist hier:
< Alle Themen

Waldbau-Fläche vorbereiten? – Bist du das erste Mal auf dieser Seite gelandet und weißt noch gar nicht so recht, was TPP eigentlich ist? Dann empfehlen wir Dir erstmal einen Blick auf unsere Startseite oder unsere Beiträge in unserem Blog, auf Instagram, Facebook oder Youtube.

Es gilt einiges zu organisieren, bevor es mit der Bearbeitung einer TPP-Waldbau-Fläche losgehen kann. Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich das Projekt zu starten und die Bürokratie hinter uns zu lassen, damit wir zeitnah gemeinsam mit den Arbeiten auf der Fläche anfangen können. Diese Anleitung soll aufzeigen, worauf geachtet werden muss und in welcher Reihenfolge es Sinn macht, die Dinge anzugehen.

Der nachfolgend geschilderte Ablauf bezieht sich auf eine Fläche. Für jede weitere Fläche muss er wiederholt werden.

Vernetzen

TPP-Waldbauer einbinden

To-do für Organisatoren

Ein TPP-Projekt ohne Waldbauer ist nur in wenigen Fällen denkbar. Der Waldbauer unterstützt den Umbau einer Fläche mit Fachkenntnissen und übernimmt gefährliche Arbeiten. D.h. Arbeiten, welche ohne entsprechende Ausbildung und Ausstattung nicht durchgeführt werden dürfen. TPP vermittelt Waldbauern an Projekte. Sobald ein Waldbauer für die Fläche benannt ist, sollte dieser zeitnahe kontaktiert werden. Schließlich wollen wir von Anfang an von seiner Kompetenz profitieren.

Besichtigung der Waldbau-Fläche mit Landbesitzer und Förster durchführen

Waldbau Fläche vorbereiten - Besichtigung einer Fläche mit dem Förster

To-do für Organisatoren, Förster, Landbesitzer, Waldbauer

Bevor eine Fläche im Rahmen eines Projektes angegangen werden kann, müssen sich die Organisatoren, der Landbesitzer und der lokale Förster auf der Fläche treffen. Zusammen gilt es zu besprechen, welche Maßnahmen sinnvoll und nötig sind: Ob beispielsweise ein Zaun gebaut werden muss und wie die gewünschte Artenvielfalt von mindestens 7 Baumarten auf der Fläche ermöglicht werden kann. Den lokalen Förster kann man (zumindest in Bayern) über den Försterfinder ausfindig machen. Sofern der Förster keine Einwände gegen unser Vorhaben hat, kann es auch schon weitergehen.

Kontakt zur lokalen FBG aufbauen

To-do für Organisatoren

In der Regel gibt es eine regionale Forstbetriebsgemeinschaft (FBG), welche mit Beratung zu lokalen Bedingungen unterstützen kann. Außerdem bietet die FBG in der Regel auch Zugang zu Maschinen, Material und Pflanzen. Im Rahmen unseres Pilotprojektes RESPECT TPP hat die FBG Westmittelfranken sogar mit einer explizit für uns durchgeführten Übungspflanzaktion gezeigt, wie man richtig Bäume pflanzt. Darüber hinaus hat sie sich bereit erklärt, auch unsere eigenen Pflanzaktionen im Herbst 2020 mit der Einweisung unserer Helfer zu unterstützen.

Kontakt zu lokalen Umweltschutz-Organisationen aufbauen

To-do für Organisatoren

In den meisten Regionen Deutschlands existieren lokale Umweltschutz-Organisationen wie die Schutzgemeinschaft deutscher Wald (SDW), der Naturschutzbund oder der Bund Naturschutz (Bayern). Es macht definitiv Sinn, diese Gruppen zu kontaktieren und um Beratung zu lokalen Bedingungen zu bitten. Ergänzend können klare Empfehlungen für die Zielstellung des Projektes helfen, ein besseres Ergebnis zu erzielen. Außerdem können hier meist treue Helfer für Aktionen gefunden werden.

Rechtlicher Rahmen

Pachtvertrag für die Waldbau-Fläche abschließen

To-do für TPP,  Organisatoren, Landbesitzer

Damit TPP die für den Umbau notwendigen Arbeiten an einer TPP-Waldbau-Fläche vornehmen kann, braucht es eine rechtliche Grundlage. Darum kümmert sich TPP zentral und schließt mit dem Flächenbesitzer einen Pachtvertrag (Google Doc) für die Fläche über 7 Jahre ab.

Arbeits & Kulturplan erarbeiten

To-do für TPP, Organisatoren,  Förster

Der Förster erarbeitet nach Klärung aller wesentlichen Fragen einen Arbeits- und Kulturplan. Dieser beschreibt, wo welche Bäume wie gepflanzt werden sollen und welche Fördersumme dafür zur Verfügung gestellt wird. Außerdem ist dieser Plan die Grundlage für die Beantragung staatlicher Fördermittel.

Förderantrag stellen

To-do für TPP, Organisatoren, Förster, Landbesitzer

Mit dem Arbeits- und Kulturplan wird die Förderung der Maßnahmen beim zuständigen Amt beantragt. Darum kümmert sich TPP zentral.

Versicherung organisieren

To-do für TPP

Bevor die Versicherung einer Fläche nicht geregelt ist, dürfen keine Arbeiten auf der Fläche stattfinden. Darum kümmert sich TPP zentral. Hierzu übermitteln wir die Fläche an unsere Versicherung. Die anfallenden Kosten übernehmen wir ebenfalls.

Zurück Waldbau-Konzept
Weiter Waldbau-Aktionen

Schreibe einen Kommentar

Inhaltsverzeichnis
DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner